Die neue Autosteuer

Jetzt kostenlos Autosteuer berechnen


Seit dem 1. Juli 2009 ist die neue Kfz-Steuer in Kraft getreten. Wie hoch Ihre Autosteuer ab sofort ausfällt, können Sie schnell und kostenlos mit dem Kfz-Rechner berechnen. Sollten Sie einen einen Neuwagen im Rahmen des Konjunkturpakets I angeschafft haben, sind Sie für ein Jahr von der Autosteuer befreit.

Kfz-Steuer 2013(c) steuerberaten.de
Berechnen Sie jetzt Ihre Kfz-Steuer auf Autosteuer.org:


Die neue Kfz-Steuer


Grundlage für die neue Kraftfahrzeugsteuer ist das Kraftfahrzeugsteuer-Gesetz hervor. In diesem Gesetz sind die Voraussetzungen und die Höhe der Steuern festgelegt, die für Ihren PKW fällig werden. Die Kfz-Steuer wird von den Ländern erhoben. Eine Steuerpflicht gilt für PKW, die zum Straßenverkehr amtlich zugelassen sind, d.h. sie besitzen ein ordnungsgemäßes Kennzeichen und die notwendigen Zulassungsbescheinigungen.




Seit dem 01. Juli 2009 gitb es eine neues Gestzt zur Autosteuer, da eine neue EU-Richtlinie eine Änderung auf Landesebene notwendig wurde. Bislang wurde die Kfz-Steuer aus einer Kombination von Hubraum und der sogenannten Schadstoff-Schlüsselnummer berechnet.

Mit der neuen Kfz-Steuer wird die Steuer nun aus einem Eurobetrag pro angefangene 100 Kubikzentimeter Hubraum plus einem Eurobetrag für jedes Gramm CO2 oberhalb einer Untergrenze von 120 Gramm pro Kilometer berechnet. PKW, die also nicht mehr als 120 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen, zahlen keinen Emissionszuschlag. Jedes weitere Gramm wird mit 2,00 Euro berechnet.

Steuern können jährlich gezahlt werden


Die fürs Auto fälligen Steuern können im jährlichen Rhythmus abgeführt werden, alternativ ist aber auch eine monatliche Zahlung möglich. Da der Steuersatz bereits zu Beginn der Zahlungsperiode festgesetzt ist, brauchen keine Nachzahlungen befürchtet zu werden. Wie hoch die abzuführenden Steuern sind, liegt an verschiedenen Aspekten und kann nicht pauschal beantwortet werden.

Illegale Nutzung von Fahrzeugen strafbar


Wer seine festgelegten Kraftfahrzeugsteuern nicht entrichtet, macht sich damit strafbar und kann von der Justiz belangt werden. Im Zweifel ist es immer ratsam, sich beim Steueramt zu erkundigen, ob das Kraftfahrzeug zur Abführung von Steuern verpflichtet. Es muss immer die Person Steuern für ein Fahrzeug zahlen, die das Auto bei der Behörde angemeldet hat. Auch wenn eine andere Person zur
Nutzung des Autos befähigt ist, befreit dieser Umstand nicht von der Steuerpflicht.